Wartet Gott auf uns …?

... und wieviel Frucht mag er einbringen?

So frage ich mich, selbst,
wie reif ich bin?

Johannes Kolletzki macht in dieser Predikt, in diesem Vortrag eine “Gleichung” auf –
und, zumindest in meinen Augen, stellt er uns freundlicher Weise einen Spiegel zur Verfügung –
und weitet die Frage(n) ein wenig aus, auf verschiedene Ebenen,
wo ich mich nicht mehr äußern mag oder auch darf.

Drum seid eingeladen, seinen Worten zu folgen und erlaubt diesen, Eingang zu finden…
“Film ab!”

Worauf warten wir noch?
Eine herausfordernde Frage,
auch frecherweise meinerseits an mich und auch dich …?

oder brauchen wir noch weitere 170 Jahre?

Wie sieht es um unseren Reifungs-Prozeß aus?
und mögen da dann auch die Landarchen und das “Landleben”
ein Baustein sein, eine “Etappe” auf dem Weg nach … sein?

Möge der Friede des Herrn zu uns kommen,

Ralf.

 

p.s.: Eure Worte sind natürlich auch hier herzlich willkommen –
über die Kommentarfunktion des Blogs oder per Mail (siehe Kontakt-Formular)

Schreibe einen Kommentar