Wochen-Schnack (KW 9/20)

Gerne möchte ich euch einladen,
hier in dieser neuen Kategorie, “Wochen-Schnack”,
welche sich mit diversen Fragen, aktuellen Geschehnissen
wie mit positiven Ereignissen und Entwicklungen befassen mag,
einfach mit zu lesen, mit zu diskutieren oder nur euren Gedanken und Ideen freien Lauf zu lassen.

Seid ebenso herzlich Willkommen,
wenn ihr eigene Themenvorschläge habt oder wenn euch etwas Besonderes am Herzen liegt.
Schreibt mir einfach eine Mail, mit euren Fragen, Vorschlägen und/oder einen ganzen Text …
Mal schauen, wie weit wir hier in den Dialog, in den Austausch gehen können?

Wie passend, daß es heute, zum Anfang der “Reihe”,
um das Thema Dialog, Kommunikation und Austausch gehen soll.
Vor mehr als zwei Jahren habe ich betreff dieser Thematik,
aus besonderem Antrieb und Neugier,
im Münsterland Kirchgänger befragt, sie abgepaßt, als sie aus der Kirche kamen. Ich wollte einfach wissen, wie “das” denn bei ihnen aussieht, sich äußert
und haben nett und doch wohl eher “Überfall-artig” gefragt:

“Wie sieht ihre Beziehung mit Gott aus?
Gibt es da einen Dialog, einen Austausch –
wie geschieht das und wie äußert sich das bei Ihnen?”

Damals, vor gut zwei Jahren wußte ich ja nicht viel
und ja, im Münsterland stand ich halt vor katholischen Kirchen,
nichts ahnend — ob der verdutzten Gesichter, die ich da “erntete” und wo ich seltenst Antwort erhielt.
Doch es fanden sich ein, zwei liebe Menschen,
welche sich mit mir unterhielten, mir freimütig und offen Antwort gaben
und wo meine Neugier, so als Frischling, befriedigt wurde.
So konnte ich u.a. vergleichen, gleichwohl den Horizont erweitern
und durfte mich darüber hinaus glücklich schätzen,
daß ich in Folge sogar drei Bücher erhielt, wo ich mich weiter vertiefen konnte, in meiner “neuen Beziehung” mit Gott
(Lieben Dank an Andreas aus Raesfeld).

Hmm, ist es uns eigentlich bewußt, mal so grundsätzlich und doch außer der Reihe gefragt,
wie? oder gar ob wir mit Gott kommunizieren??
Mal so in Echt, jenseits der Kirche und dem Gottesdienst –
welche Form hat da diese Kommunikation? Wo und wie findet sie statt?

Ich selbst gehe gerne raus, in die Natur, in den Wald und das auch für Stunden
(wenn der Wald groß und auch still genug ist)
und dann geht es “los”!
Ohne, sorry, Formeln und Phrasen, halt so,
wie mir der Schnabel gewachsen ist (was wohl auch am Wald liegt (;-)),
geradeaus und doch nah oder deswegen sogar näher?
Oder ist es “im stillen Kämmerlein”?? – Ja, auch das geht!

Nun, und jetzt ma
oder kommt da ein “Echo”, eine Antwort?
Oder ist die Nähe schon die Antwort?
Was kommt also zurück?, und wie? und wann?
Auch da macht jeder seine eigenen Erfahrungen, in seiner persönlichen Beziehung mit Gott.
Tja, und manchmal kommt das Echo wahrlich flott, oft genug dauert es dann doch
und auch die Kanäle für die Antworten sind ganz unterschiedlichster Natur …

Erlaubst du, daß ich die Frage hier nochmal stelle, sie wiederhole
und wenn du magst, magst du mir, werter Leser,
eine, deine Worte und Erfahrungen schenken,
über die Buchstaben, welche du mit der Kommentar-Funktion
als Echo versendest?

Lieben Dank für´s Lesen, für den Langmut
und deine Worte, welche hier herzlich Willkommen sind.

Alles Liebe,
Ralf.

Schreibe einen Kommentar