Jesus kommt noch lange nicht …

…, ja diesen Satz bekommt man derzeit auch öfter zu hören –

in ganz unterschiedlichen Denominationen,
jedoch auch in adventistischen Kreisen kursiert er, dieser Satz,
Jesus kommt noch lange nicht“,
wobei mir das jetzt so “semantisch” eher wie ein Oxymoron vorkommt …

und böse, wie vielleicht auch spitze Zungen, dann,
in konsequenter, wie logischer Folge von so etwas
wie “Etiketten-Schwindel” sprechen könnten …??!!
Ooops, bin ich wieder mal zu frech, zu direkt oder
darf ich dieses Thema nicht ansprechen, weil …?

Jesus kommt noch lange nicht“,
und irgendwie geben wir mit dieser Aussage,
unbewußt, freimütig und auch offentsichtlich einem anderen Bibelsatz, -vers
die Chance, an Bedeutung zu gewinnen.
So wird es wohl Etliche unter der geneigten Leserschaft geben,
die schon ahnen oder wissen, was ich hier in Buchstaben anfügen mag!??

Nehmen wir nur den 1. Thessalonicher, Kapitel 5, Vers 2:

“… denn ihr wisst ja selbst genau,
daß der Tag des Herrn unerwartet kommen wird
wie ein Dieb in der Nacht.”

Natürlich macht es mehr als Sinn, die Zeilen/Verse zuvor und danach zu lesen, und ja,
es gibt auch noch die eine oder andere Parallelstelle …

Das,
-nur diese paar Buchstaben, Worte und Sätze –
möchte ich für heute und den Moment hier in den Blog stellen,
wiedermals in der Hoffnung, daß es hier,
mittels der Kommentar-Funktion ein Echo in Worten und Buchstaben gibt
Auch, weil ich so unendlich wißbegierig bin, Meinungen und Standpunkte aufsaugen mag, um den Horizont zu erweitern.

Sei Willkommen, auf daß wir uns lesen, uns austauschen und im Geiste “befruchten”.

Habt einen gesegneten Sabbat, eine gesegnete Woche,
Ralf.

Schreibe einen Kommentar