Aufbauende Worte

Eben diese aufbauenden Worte sind mir gestern, bei Andacht und Studium,
wiedermals zu Teil geworden —
als Hilfe, als Mutmacher, ja auch als “kleiner Wegweiser” und “Wegbegleitung”
und gerne möchte ich sie hier mit euch teilen.

Christus ist bei dir!
Sprich mit ihm und
bring deine Gerstenbrote zu Jesus!

Es mag so aussehen, als würden die Mittel, die wir besitzen,

für diesen Dienst nicht ausreichen. Aber wenn wir im Glauben vorwärts gehen und
der unerschöpflichen Kraft Gottes vertrauen,
werden sich uns unendlich viele Hilfsquellen eröffnen.
Ist das Werk von Gott, wird er selbst für die Mittel sorgen, um es zu vollenden.
Er wird einfaches, aufrichtiges Vertrauen belohnen.

Das Wenige, das wir klug und sparsam im Dienst für den himmlischen Herrn einsetzen,
wird sich gerade durch das Weitergeben vermehren…

Wenn wir zur Quelle aller Kraft gehen und unsere Hände im Glauben ausstrecken,
um zu empfangen, werden wir in unserer Arbeit durchhalten.
Dann wird es uns gelingen, auch unter widrigsten Umständen das Brot des Lebens an andere weiterzureichen.

Jesus sagte: “Gebt, so wird euch gegeben!” …

Gott liebt den, der fröhlich gibt. Er hat die Macht, euch mit all seiner Gnade zu überschütten, damit ihr in jeder Hinsicht und zu jeder Zeit alles habt, was ihr zum Leben braucht,
und damit ihr sogar noch auf die verschiedenste Weise Gutes tun könnt.
In der Schrift heißt es ja von dem, der in Ehrfurcht vor Gott lebt:
“Er teilt mit vollen Händen aus und beschenkt die Bedürftigen;
das Gute, das er tut, hat für immer Bestand”.
Der selbe Gott, … der wird auch euch mit Samen für die Aussaat versehen und dafür sorgen,
daß sich die ausgestreute Saat vermehrt und das Gute, das ihr tut, Früchte trägt.

Er wird euch in jeder Hinsicht so reich beschenken,
daß ihr jederzeit großzügig und uneigennützig geben könnt.

(aus: “Das Brot des Ewigen Lebens”, Kapitel 39, Der Sieg der Liebe oder Das Leben Jesu, Ellen G. White)

Habt ihr Worte oder/und weiterführende Gedanken zu dieser Passage, zu diesen Worten von Ellen White,
dann teilt sie doch einfach mal über die Kommentar-Funktion.

Reichlich Mut, Zuversicht, Vertrauen und Frieden
und liebe Grüße,
Ralf.

Schreibe einen Kommentar