Beten UND vorbereiten … für die Ernte.

... der Arbeiter wenig?

Diesen kleinen “Auszug”, dieses “Bild”, diesen kleinen “Spiegel” aus der Bibel,
hatten wir ja auch schon auf der Seite hier.

Doch ja, sie sind da, die Arbeiter – und wir haben noch ein wenig (!?) zu tun:
“Beten und arbeiten”

Gerne nehme ich dazu den “alten” Clip aus der Bibel-Lektion von vor ein paar Wochen,
die Worte von Horst Müller, welche hier so passend und eben auch ermutigend “daher kommen”.
Ein Mutmacher, ein Aufruf, eine Erinnerung, tiefe, wichtige und weiterführende, hilfreiche Gedanken,
welche in Tiefe und Tat führenschau mal herein
auch wenn du es schon einmal gesehen haben magst…

Hmm, fühlst du dich angesprochen?,
so als “Erntehelfer”, bist du vorbereitet oder willst du dich vorbereiten lassen??

Haben wir doch noch einen Weg (und ein Werk vor uns),
müssen wir aus dem geistigen Laodicea heraus?,
oder auch aus dem geistigen/materiellen Babylon?

… und wo mag der Weg hinführen?
Ist es nötig, erforderlich und auch logisch, daß es wieder nach “Philadelphia” geht,
in die Brüderlichkeit, in der Schwesterlichkeit, um dann
in der Endzeit die letzte Herausforderung zu meistern?:

Smyrna …

So kann ich hier nur die Worte von Horst Müller, die Frage wiederholen:

Möchtest du auch ein Erntehelfer sein?
Sind wir vorbereitet? … und wie sieht diese Vorbereitung aus?

… und eine weitere Frage ist:
Finden sich diese Erntehelfer in Einheit zusammen, eben auch um das Werk zu vollenden?? ->

Auch bei der nächsten, folgenden und logischen “Etappe” – … dem Landleben und den Landarchen?

Danke für deine, eure Langmut und der folgenden Ausrichtung als “seine” Erntehelfer ins Werk zu gehen.
Wenn du hier an dieser Stelle, deine Worte einbringen möchtsts, sei herzlich eingeladen.

Habt eine segens- und erkenntnisreiche Woche,
Ralf.

Schreibe einen Kommentar